Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 heute morgen 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

  • 5.11.2006
    die naTo

Saturdays Are for the Dead / I Love You As You Are

49. Internationales Leipziger Festival für Dok- und Animationsfilm

NL bzw. Portugal 2006, 107 min

Saturdays Are for the Dead (Zaterdag is voor de doden)
R: Lies Niezen und Lee-Ann Cotton, NL 2006, 50min
Kalte Fakten: Die Republik Südafrika hat 46 Millionen Einwohner, davon sind ca. 6,3 Millionen HIV positiv, Tendenz steigend. 350.000 Südafrikaner sterben jährlich an AIDS. Lies Niezen and Lee-Ann Cotton machen sich auf die Suche in Soweto, dem größten Township Johannesburgs. Ein Krankenhaus: Bis zu 800 Tote pro Woche, fast doppelt so viele wie vor einigen Jahren. Zwei Bestatter von Hundert in Soweto: Elizabeth Molefe hat mit vier Beerdigungen pro Woche ein kleines Unternehmen. Bafana Sihlali bringt pro Woche 80 Tote unter die Erde - meistens am arbeitsfreien Samstag. Denn das ist der Tag der Toten. Der älteste Friedhof Avalon ist inzwischen überfüllt. Die Bestatter haben Angst, Tote zu verwechseln oder die Gräber nicht wiederzufinden.
Peaches und Minky sind Zulu-Teenager und leben in Soweto. Sie wissen genug über AIDS, um sich zu schützen. Fast all ihre Freunde haben schon Kinder. Sie gehen zur Schule und leben in den Tag hinein, abends wird getanzt, mal mit dem einen Freund, dann mit dem anderen. Was nächste Woche ist, beschäftigt die wenigsten. Dann stirbt Peaches Bruder - die meisten AIDS-Toten in Soweto sind Kinder und Jugendliche, von ihren Eltern bei der Geburt infiziert. "Samstag ist für die Toten" zeigt den Alltag mit AIDS in einem Land, das seine Jugend und damit seine Zukunft zu verlieren droht.
anschl.:

I Love You As You Are (Gosto de Ti Como És)
R: Silvia Firmino, Portugal 2005, 57 min
Im Frühsommer jeden Jahres feiern die Lissabonner ihren Schutzheiligen St. Antonius mit großen Umzügen und Straßenfesten. Schon Monate vorher beginnen die Menschen, prachtvolle Kostüme zu nähen, Lieder zu üben und ausgefeilte Choreografien einzustudieren. Am Abend des Festtages präsentieren die einzelnen Stadtteile dann ihre Parade während eines Korsos auf dem größten Boulevard der Stadt. Der Stadtteil mit der besten Darbietung wird spät in der Nacht ausgezeichnet und feiert den Sieg bis in den Morgen.
Der Film begleitet die Mitglieder einer Familie aus dem Stadtteil Bica bei ihren Vorbereitungen und Proben bis hin zum großen Tag. Die engen Gassen Lissabons quellen über vor Farben und Menschen, die dem erhofften großen Sieg entgegenbangen und sich dann in einem rauschenden Fest ergehen. In "Gosto de ti come és", der 2005 als bester portugiesischer Dokumentarfilm ausgezeichnet wurde, zeichnet Regisseur Silvio Firmino das liebevolle Portrait einer Stadt, in der uralte Traditionen bis heute gepflegt und der Gemeinsinn am Leben erhalten wird.

(beide in der Sektion Dok Internationales Programm)

Lief zuletzt im November 2006