Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 heute morgen 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Schulverweise: Filmschule Kopenhagen 1 (Dok) Schulverweise: Filmschule Kopenhagen 1 (Dok)
  • 2.11.2006
    die naTo

Schulverweise: Filmschule Kopenhagen 1 (Dok)

49. Internationales Leipziger Festival für Dok- und Animationsfilm

Dänemark 2000-2006, 75 min, Regie: sechs Filme

Traditionell legt das Leipziger Festival großen Wert auf die Einbindung und Förderung des europäischen Filmnachwuchses. In jedem Jahr wird daher im Sonderprogramm "Schulverweise" das Dokumentar- und Animationsfilmschaffen einer europäischen Filmhochschule vorgestellt. In diesem Jahr die nationale Filmschule Dänemarks, die Kopenhagener "Den Danske Filmskole" im Blickfeld, eine der besten ihrer Art weltweit. In diesem Programm laufen:

Breathing
R: Mette Ann Schepelern, Dänemark, 5min
Dancing Dialogue
R: Mette Ann Schepelern, 9min
Exclusion
R: Mette Ann Schepelern, 28min. Eine Geschichte über das türkische Mädchen Canan, eine Migrantin der zweiten Generation. Sie geht nach Jutland, um sich mit einer Gruppe Polizisten beim gemeinsamen Weiterbildungskurs der Polizei zu treffen.
Conception of Love
R: Boris Bertram, 3min
Charlotte
R: Boris Bertram, Dänemark, 3min
My Beirut
R: Boris Bertram 2005, 26min. Ein Film über die Liebe: ein Film über einen Mann und vier Frauen; über ein Hin- und Hergerissensein zwischen zwei Welten. Ein Schauspieler kommt nach Beirut um Hamlet zu inszenieren. Aber er kommt mitten hinein in eine Revolution, die alles auf den Kopf stellt. In der Mitte dieses realen Dramas wird er mit vier Frauen konfrontiert: vier Frauen, die er liebte und noch immer liebt. Der Film ist eine Mischung aus Roadmovie, Romantikthriller und moderner Choreographie.

Lief zuletzt im November 2006