Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 heute morgen 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

  • Do 29.07. 20:00
    die naTo
  • Fr 30.07. 20:00
    die naTo
  • Sa 31.07. 20:00
    die naTo
  • 1.08.2004
    die naTo
  • 2.08.2004
    die naTo
  • 3.08.2004
    die naTo
  • 4.08.2004
    die naTo

Darkness BrideYou Gou

Leipzig-Premiere

HongKong/Taiwan 2003, OmU, 104 min, Regie: William Kwok
mit Fang Jing, Tang Lu, Wu Jian

Ein gottverlassenes Dorf auf der anderen Seite der alten Chinesischen Mauer, wo alte Legenden und Traditionen bis heute lebendig sind. Die Dorfbewohner hängen dem seltsamen Glauben an, daß ihre unverheirateten Toten sich einsam fühlen; deshalb suchen die Verwandten in magischen Heiratsritualen Gefährten für diese Bewohner der Unterwelt. Dank dieser Praxis haben sich Frauenleichen zur Mangelware entwickelt, und ausgeräumte Gräber sind an der Tagesordnung. Der autistische Dorfjunge Sissy, seine kindliche Verlobte Qing Hua und ihr engster Freund, der Waisenjunge Chun Sheng, haben eine heimlicheLiebesbeziehung zu dritt. Aber der Bund, den die drei miteinander geschlossen haben, ist zu romantisch, um der rauen Wirklichkeit standzuhalten. Unheil kündigt sich an, als Quing Hua im Traum ein rotgekleidetes Mädchen sieht...
„In diesem Film kann niemand den Menschen besitzen, den er liebt: Alle Figuren scheitern bei dem Versuch, den Geliebten oder die Geliebte zu halten. Der Film, der mit einer Digitalkamera gedreht und anschließend auf 35mm-Format gebracht wurde, fasziniert mit seinem ungewöhnlich dezenten Licht, das einen scharfen Kontrast von Rot- und Schwarztönen erzeugt. Ein lange erwartetes Meisterwerk des Unabhängigen Hongkong-Kinos." (Michelle Son, Katalog des Filmfestivals Pusan, 2003)

Lief zuletzt im August 2004