Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 heute morgen 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Girlfriend: Someone Please Stop the World
  • Fr 28.04. 18:00
    die naTo
  • Sa 29.04. 20:00
    die naTo

Girlfriend: Someone Please Stop the WorldGirlfriend

NIPPON CONNECTION ON TOUR - 5. Japanische Filmtage

Japan 2004, OmeU, 105 min, Regie: HIROKI Ryuichi
mit YAMADA Kinuo, KAWAI Aoba, TAGUCHI Tomorowo, SUGIMOTO Aya, UCHIDA Shungiku

HIROKI, heißt es, könne der neue MIIKE werden. Sein Name ist nicht mehr wegzudenken vom japanischen Filmmarkt. Mit VIBRATOR (2003) machte sich HIROKI einen Namen in Festivalkreisen und er startete weiter durch. In gerade mal einem Jahr entstanden vier weitere faszinierende Filme. Das verstörende Erotikdrama LAMANT, das groß budgetierte Melodram SILENT BIG MAN, der superbe ITS ONLY TALK sowie die Großstadtromanze zwischen zwei Mädchen: GIRLFRIEND: SOMEONE PLEASE STOP THE WORLD.
Der Film ist der Anfang der LOVE COLLECTION, einer Serie von sechs Low-Budget-DV-Produktionen, nach dem Vorbild des LOVE CINEMA im Jahre 2000. Damals war es vor allem MIIKES VISITOR Q, der die Reihe bekannt machte. HIROKI selbst wirkte damals bei TOKYO TRASH BABY mit. Die LOVE COLLECTION nun vereint erneut Filme etablierte Filmemacher wie KUMAKIRI (A VOLATILE WOMAN) und TANADA (MOON AND CHERRY) sowie eben HIROKIS Beitrag.
Die Fotografin Kyoko plagen Existenzängste, obwohl sie genug Arbeitsmöglichkeiten hat. Das Modell Miho kommt nicht darüber hinweg, daß ihr Vater das gemeinsame Haus verlassen hat. Die beiden Frauen treffen sich und lassen sich auf die gegenseitigen Schwächen ein. In visuell beeindruckenden Bildern schildert HIROKI eine sehr intime und sensible Beziehung zwischen zwei jungen Frauen.
HIROKI Ryuichi, geboren 1955 in Kohriyama, Japan begann seine Filmkarriere als Kamerassistent bei NAKANURA Geniji. Schon Debütfilm CATCH THE WOMAN OUT (1982) fand erstaunliche Beachtung. HIROKI zählt inzwischen zu den produktivsten Regisseuren Japans.

Lief zuletzt im April 2006