Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< August 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 heute morgen 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Kein Science fiction Kein Science fiction
  • 6.04.2006
    die naTo
  • 7.04.2006
    die naTo
  • 8.04.2006
    die naTo
  • 9.04.2006
    die naTo
  • 14.04.2006
    die naTo
  • 15.04.2006
    die naTo
  • 16.04.2006
    die naTo
  • Mo 17.04. 22:00
    die naTo
  • Di 18.04. 22:00
    die naTo

Kein Science fiction

Leipzig-Premiere

BRD 2004, 109 min, Regie: Franz Müller
mit Arved Birnbaum, Jan Henrik Stahlberg, Nicole Marischka

Marius (Jan Henrik Stahlberg) ist von Beruf Motivationsmanager. Sein Leben besteht darin, unschuldigen Menschen Schwachsinn ins Gesicht zu brüllen. Eines Tages schließt er die Seminartür hinter sich und als er sie wieder öffnet, hat sich sein Leben verändert: Er ist in einem Raum-Zeit-Kontinuum gefangen. Sobald er jetzt eine Tür hinter sich zumacht, haben seine Mitmenschen ihn vergessen. Das hat seine Vorteile: Man kann im Restaurant für lau essen, beim Gebrauchtwagenhändler Autos abzocken und in Hotels umsonst übernachten. Probleme gibt es nur, wenn man ein Mädchen kennen lernen möchte. Zu allem Überfluss hat Marius aber auch noch den ungelenken (ostdeutschen) Seminarteilnehmer Jörg (Arved Birnbaum) am Hals...
Der Film hieß vor zwei Jahren einfach SCIENCE FICTION, durfte nicht so heißen, weil schon ein anderer so hieß - dumm gelaufen, denn dadurch kann er erst jetzt bundesweit ins Kino kommen. Doch bis heute transportiert er schräg und schlau eine erstaunliche Fülle deutscher Ost-West-Psychologie, von Seifenopern wie SOMMER VORM BALKON nicht zu toppen. Junges deutsches Kino - unglaubliche Darsteller, schnell, witzig und böse.

Weitere Informationen zu Kein Science fiction

Lief zuletzt im April 2006