Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 heute morgen 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

  • Do 24.11. 20:00
    die naTo

Die große Freiheit Nr. 7

Heimatschutz

Deutschland 1934/44, 109 min, Regie: Helmut Käutner
mit Hans Albers, Ilse Werner, Hans Söhnker, Helmut Käutner

Der ehemalige Seemann Hannes ist Alleinunterhalter im "Hippodrom" in Hamburg auf der "Großen Freiheit", das seiner Geliebten Anita gehört. Kurz nach der Wiedersehensfeier mit drei alten Bekannten, muss Hannes ins Krankenhaus. Dort bittet ihn sein Bruder auf dem Sterbebett, sich um ein Mädchen zu kümmern, das er verführt hat. Hannes fährt nach Süddeutschland, sucht Gisa und fährt mit ihr zurück. Dort zieht sie zunächst bei Hannes ein. Er mag sie gern und möchte für sie beide eine Existenz aufbauen. Doch in der Nacht, in der Hannes sich mit ihr verloben will, kommt sie nicht nach Hause: Sie hat sich für den jungen Werftarbeiter Willem entschieden. Als Hannes das erfährt, trennt er sich auch von Anita und fährt mit seinen Freunden wieder zur See.

Die wunderschöne Hafen-Romanze von Helmut Käutner wurde von den Nazis verboten, weil keine Helden, sondern traurige Männer zu sehen waren. Ende 1945 wurde das melancholische Kunstwerk mit großem Erfolg uraufgeführt. Hans Albers in seiner besten Rolle ist unvergesslich, als er begreift, dass er bei Gisa einen kleinen Moment zu spät kommt. Zu den unsterblichen Melodien des Films gehören "La Paloma", "Auf der Reeperbahn nachts um halb eins", "Beim ersten Mal, da tut's noch weh" und "In Hamburg auf St. Pauli".

Lief zuletzt im November 2005